Zunächst einmal etwas zu unseren Futterspendern.

Unser Oberhaupt ist Nicol, die hat ja auch alles in der Hand. Markus ist unser super Knuddler und Jessy ist unsere zukünftige Tierheilpraktikerin, nur noch wenige Monate dann ist sie mit ihrer Ausbildung fertig. Auch wenn Kim nicht mehr Zuhause wohnt gehört sie für uns mit ihrem Levi zum Haus. Wir hätten am liebsten, dass die beiden auch hier wohnen.

Es gibt aber noch mehr Personen die täglichen Umgang mit uns haben, dies sind die Assistenten von Markus und Jessy, denn vor allem Markus ist schwer pflegebedürftig und benötigt rund um die Uhr Pflege.

Angefangen hat alles im Oktober 2014, als die kleine Epilepsie Hündin Juno (Matheser-Kernterrier-Mix) von Jessy an Leukämie gestorben ist. Ihr Wunsch war ein weißer Schäferhund, der für sie auch in Zukunft für den Rollstuhl zuständig sein sollte. Das Problem an der ganzen Sache war, dass Nicol keine Schäferhunde mochte. Nun wollte sie sich aber ein wenig mehr mit dieser Rasse beschäftigen, da ihr die Rasse so gut wie unbekannt war und als sie las, dass sie charakterlich doch ein ganz anderer Schlag sind, hat sie sich breitschlagen lassen zu mindestens mal zu einem Züchtern zu fahren, um die Rasse mehr kennenzulernen. Direkt die erste Züchterin hatte damals die richtige Hündin für uns.

Beta Bellissima von der Bernsen Bande aka Mika hat sich nie für irgendein Besucher interessiert.
Aber als Jessy nach der schlafenden Mika schaute und sie wach wurde war es ein gesehen und gefunden. Nicol welche die Ausbildung von Mika übernahm verliebte sich immer mehr in dieser Rasse und in diese zarten Wesen. Nach spätestens einem Jahr stand für Nicol fest, dass sie einen weiteren weißen Schäferhund haben möchte. Da wir zum damaligen Zeitpunkt noch mitten in der Stadt wohnten gestaltete sich dies sehr schlecht. Aber Im Spätsommer 2018 zeichnete sich ab, dass wir ab Frühjahr 2019 ein Haus beziehen können mit großem Garten. Irgendwann im September/ Oktober lernte Nicol Ilka Meier, eine Züchterin aus Niederkrüchten, kennen.

Nach einem längeren Telefongespräch stand fest, dass sie unbedingt diese Züchterin und ihre Zucht kennen lernen möchte, von Angesicht zu Angesicht. Zu diesem Zeitpunkt gab es auch gerade Welpen bei Ilka. Nicol ging eigentlich hin mit dem Vorhaben eines langhaarigen Rüden für sich dort sich auszusuchen.
Ilka fragte nach dem Vorhaben, ob der Hund auch ausgebildet werden soll oder ob er einfach nur Familienhund wird. Nicol sagte ihr, dass sie eigentlich auch ganz gerne züchten möchte, um diese schöne Rasse bekannter zu machen und den Rassestandard zu halten.

Ilka riet ihr dann doch besser eine Hündin zu nehmen. Nun gut dann wurde es eine Hündin unsere Perro Blanco´s Philina. So war die Zuchtstätte „Vom Tal der weissen Ruhrwölfe“ geboren.

Auf den folgenden Seiten findet ihr zu den jeweiligen Hunden eine kleine Beschreibung und ein paar Fotos.